Aktuelle Meldung

POP-Up Testzentrum für Corona-Schnelltests


Das Land Baden-Württemberg ist bestrebt, durch zusätzliche temporäre Testangebote einen noch besseren Schutz für besonders gefährdete Personengruppen zu schaffen. Zu den bestehenden Testmöglichkeiten
soll es, auch mit Blick auf die Virusmutationen, weitere kostenlose Testangebote für verschiedene Personengruppen geben.
Der DRK Ortsverein St. Johann und die Feuerwehren der Gemeinde St. Johann bieten jeweils dienstags und freitags von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr, kostenlose Corona-Antigen-Schnelltests im Feuerwehrhaus in St. Johann-Würtingen an.
Vom Testangebot können vorrangig folgende Personen, die bislang keinen Testanspruch im Rahmen der Test-Verordnung hatten, Gebrauch machen:
  • In Kontakt mit vulnerablen Personengruppen stehende Personen (z. B. pflegende Angehörige, Haushaltsangehörige
  • von Schwangeren, Angehörige von Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einenschweren Verlauf einer Infektion besteht)
  • Personen, die vielen unterschiedlichen Begegnungen im beruflichen und privaten Umfeld ausgesetzt sind.
  • Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern
  • Beschäftigte in der Jugendhilfe
Für den Test ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Diese erfolgt über die Homepage der Gemeinde St. Johann www.st-johann.de. Dort kann neben der Anmeldung auch ein Fragebogen heruntergeladen werden, der möglichst ausgefüllt zum Test-Termin mitgebracht werden sollte. Nach dem Test gibt es eine Auswertungszeit von etwa 15 Minuten. Danach wird das Ergebnis gleich vor Ort mitgeteilt. Wer einen Test machen lassen möchte, aber keine Möglichkeit hat, sich über das Internet anzumelden,
kann sich während der üblichen Öffnungszeiten auch telefonisch bei der Gemeinde St. Johann unter der Nummer 07122 8299-0 melden.

Im Falle eines positiven Tests:
Sofern ein Getesteter positiv getestet wird, erhält er eine FFP2-Maske sowie ein Merkblatt mit den wichtigsten Regeln zum weiteren Verhalten. Zudem kann er mit dem positiven Testergebnis direkt zur PCRTeststelle an der Kreuzeiche in Reutlingen gehen. Ergänzend werden vom DRK sämtliche relevanten Daten
an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt.