Aktuelle Meldung

Verbrennen von Gartenabfällen außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen


Es wird darauf hingewiesen, dass das Verbrennen von pflanzlichen
Abfällen grundsätzlich verboten ist. Pflanzenabfälle, die
auf landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Grundstücken
anfallen sind künftig im Rahmen der Nutzung dieser Grundstücke
dort durch Verrotten, insbesondere durch Liegenlassen, Untergraben,
Unterpflügen und Kompostieren zu beseitigen (§ 2 Abs. 1
PflAbfV). Daneben können die Pflanzenabfälle natürlich auch einer
Verwertung durch die Anlieferung des Grünguts auf einem Häckselplatz
zugeführt werden. Nur in Ausnahmefällen, d.h. sofern ein
Abtransport auf einen Häckselplatz, z. B. aufgrund der Lage des
Grundstücks, unzumutbar oder eine Beseitigung durch Verrotten
auf dem Grundstück technisch nicht möglich ist, ist eine Verbrennung
von Pflanzenabfällen auf Außenbereichsgrundstücken unter
den in § 2 Abs. 2 PflAbfV genannten Voraussetzungen gestattet.
Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.