Aktuelle Meldung

100% Alb
Neue Onlinekampagne zum Start in die Sommersaison


Wo die Schwäbische Alb ist, ist 100 Prozent Urlaub drin. Diesen Umstand hebt eine neue Onlinekampagne des Schwäbische Alb Tourismus (SAT) hervor, die zum vergangenen Wochenende gestartet ist und das Tourismusbewusstsein und den Übernachtungstourismus im gesamten Verbandsgebiet stärken soll.

40 Prozent Schlösser, 60 Prozent Burgen, 0 Prozent Bettenburgen, 100 Prozent Alb: Selbstbewusste Aussagen zur Region und ein humorvolles Augenzwinkern – aus diesen Komponenten ergibt sich die Quintessenz der Onlinekampagne, die in zwei Phasen im Frühjahr und im Sommer ausgespielt werden wird. Inhaltlich fokussiert sich die Kampagne insbesondere auf den Outdoorsport. Das qualitativ hervorragende, abwechslungsreiche Wegenetz für Rad- und Wanderfans ist ein besonderes Aushängeschild für die Region. Mehr als 90 Wanderwege sind beim Deutschen Wanderverband oder dem Deutschen Wanderinstitut zertifiziert, über 9000 Kilometer Radwege bieten beste Voraussetzungen für die Erkundung der Schwäbischen Alb, ihrer Natur, ihrer schmucken Städte und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die gemeinsame Kampagnenseite www.100proalb.de stellt die Outdoor-Angebote der Region und ihrer Partner vor. Videos, Tourentipps mit downloadbaren GPX-Daten sowie besondere Eindrücke sollen die Gäste für die Alb begeistern.
Der SAT-Vorsitzende Mike Münzing schwärmt: „Wer schon einmal wandernd oder mit dem Rad im Gebiet der Schwäbischen Alb unterwegs war, weiß es – und Menschen, die die Alb zum ersten Mal erkunden, werden es schnell feststellen: Ihre Vielfalt ist bemerkenswert und lässt keine Wünsche offen. 100% Alb beweist dies eindrucksvoll: Ob Felsen und Weitblicke entlang des steilen Albtraufs wie auf den HochAlbPfaden bei Meßstetten, duftender Wacholder wie am Digelfeld bei Hayingen, die Rad-Herausforderung Alb-Crossing, der Donauradweg mit majestätischen Schlössern und Burgen und der höchsten Kirche der Welt oder eine frische Brise und pittoreske Fachwerkbauten wie am Tübinger Neckar. Im Albgebiet gilt: Alle Sinne werden angesprochen. 100 Prozent Genuss, null Prozent Hektik.“
Ausgerichtet ist 100% Alb auf Urlaubsgäste, die sich auf Facebook und Instagram bewegen. Dort werden Werbeanzeigen geschaltet, die auf die Kampagnen-Website führen. Auch Google-Search-Ads, sowie ergänzende Anzeigen in Printmedien sind geplant. Unter dem Hashtag #100proAlb können Fans und Follower ihre Alberlebnisse teilen, auch die Partner des SAT werden im Laufe des Sommers dort von sich reden machen.

→ Kampagnenseite: www.100proalb.de

→ Social-Media-Profile des SAT (auf Facebook + Instagram): @schwaebischealbtourismus

________________________________________________________________________

Der Schwäbische Alb Tourismusverband e.V. (SAT) ist die touristische Dachorganisation für die Region Schwäbische Alb. Diese umfasst zehn Landkreise und einen Stadtkreis*. Die enge Verbindung zur Privatwirtschaft dokumentiert ein Wirtschaftsbeirat, der den SAT insbesondere in strategischen Fragen berät.

Wichtige Aufgaben des SAT sind die Vertretung der Region in und die Zusammenarbeit mit landes- und bundesweiten Gremien und Institutionen, die Entwicklung der touristischen Infrastruktur, das Förderwesen, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Vermarktung des freizeittouristischen Angebots. Letztere wird thematisch auf vier Geschäftsfelder (Wandern, Rad, Städtereisen und Kultur & Geschichte), sowie zwei Co-Geschäftsfelder (Regionale Kulinarik und Wellness & Gesundheit) fokussiert.

Im Jahr 2019 wurden im Verbandsgebiet 5,8 Millionen Übernachtungen gezählt – ein Ausdruck der großen Attraktivität der Schwäbischen Alb, zu der seit 2020 auch die AlbCard, die flächenmäßig größte touristische Gästekarte im Bundesgebiet (gratis Eintritt in über 160 Sehenswürdigkeiten + kostenlose ÖPNV-Nutzung im gesamten Verbandsgebiet) entscheidend beiträgt. Fünf UNESCO-Labels bescheinigen auf höchster Ebene, was schon vor 40.000 Jahren galt, als die berühmten Eiszeitkunstfiguren entstanden: Die Schwäbische Alb inspiriert. Seit Urzeiten.

*Mitgliedslandkreise von Nordost nach Südwest: Ostalbkreis, Heidenheim, Göppingen, Esslingen, Alb-Donau-Kreis, Stadtkreis Ulm, Reutlingen, Tübingen, Zollernalbkreis, Sigmaringen, Tuttlingen

Information & Kontakt
Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 0
info@schwaebischealb.de
www.schwaebischealb.de
www.albcard.de

Schwäbische Alb Tourismus
Bismarckstr. 21
D - 72574 Bad Urach
Pressekontakt:
Miriam Gairing
Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 31
E-Mail: presse@schwaebischealb.de